Get Adobe Flash Player

Jederzeit Herr der Situation, und NIE die Unsicherheit anmerken lassen!

Drei Mannschaften hatten den Weg nach Porto San Stefano zur Pasquavela angetreten. Und den Sportlern wurde einiges geboten. Die Palette reichte von Sturm und Abbruch einer Wettfahrt bis hin zu Flaute und nicht segeln am anderen Tag. Mal war es sonnig, dann wieder bewölkt, und final konnten alle auch ein wenig Regen genießen. Nach den Monaten des Schneefalls in Deutschland sicher eine gerne genommene Abwechslung. Immerhin gab es Temperaturen bis 18°, und die ersten GT taten der Seele gut.
Die Rennen waren teilweise sehr tricky und nicht jedes Team kam damit gut zurecht. Bestes deutsches Team wurden die Jungs von der JJ ONE, die aufgrund ihrer Serie 7-2-4 am letzten Tag den dritten Gesamtplatz erkämpfen konnten. Peter Langhans und seine OSTE STROLCH Jungs belegten den elften Platz, die ALICE Girls beendeten die Serie auf Rang 17.
==========================================================================

Anderorts trafen sich fünf Teams zum fleißigen Trainieren. Neben LUV, TINTO, HUNGRIGER WOLF und JUELSSAND hatte auch die Berliner AVALANCHA den Weg nach Ecktown gefunden. Dank freundlicher Unterstützung des SVAOe standen Kran, Steg und Vereinshaus zur Verfügung.
Trainerlegende Thorsten Paech zeigte sich durchaus zufrieden mit dem gesamten Wochenende. „Wir haben auf dem Wasser alle Situationen geübt. Vorstartphase, Tonnenrundungen, und das Verhalten gegen die Konkurrenz in der Fleet. Ich bin gespannt, wie meine Teams das bei der nächsten Regatta umsetzen wird.“

==========================================================================
Am nächsten Wochenende steht beim HSC an der Alster die Frühjahrs Verbandsregatta auf dem Programm. Momentan haben 20 Teams gemeldet. Trotz der Kälte sicher eine annehmbare Meldezahl. Wir freuen uns auf spannende Wettfahrten und werden das frisch renovierte Vereinshaus des HSC einweihen.
 

zurück

    Facebook-Gruppe