Team “Hungriger Wolf” bei der Siegerehrung. Foto: KaR

Als wir am Freitagabend deutlich hinter unserer Zeitplanung auf die Autobahn nach Berlin fuhren, wussten wir noch nicht recht, was uns an diesem Wochenende erwarten würde. Im Winter haben wir kräftig Positionen getauscht und in Berlin waren wir mit unserem Schiff auch noch nie.

Nach einer kalten Nacht im Schiff (Zelt aufbauen wollte um 01:00 keiner mehr) wurde dann aufgebaut und gekrant, auch das wieder ein wenig spät, sodass wir an der Taufe des KV-Schiffs nur aus der Ferne teilnehmen konnten.

Auf dem Wasser lief es dann für unsere neu zusammengesetzte Crew am ersten Tag gut. Am Tagesende standen wir auf dem 4. Platz, knapp vor uns Team Rotogirl und die schweren Jungs. Der Hungrige Wolf hatte schon einen komfortablen Abstand.

Dass lediglich Freigetränke als Abendprogramm in der Segelanweisung standen, hinderte die J/24 Klasse nicht daran, einen schönen gemeinsamen Abend zu haben. Dass das letzte Freibier erst in den frühen Morgenstunden ausgeschenkt wurde hatte da sicherlich auch seinen Anteil dran.

Seglerisch lief es dann am Sonntag für die Juelsand und die Fast Forward (Accurat) deutlich besser als bei uns, sodass wir uns am Ende mit einem 6. Platz zufriedengeben mussten. Der Hungrige Wolf konnte seine Position vom Vortag halten und bereits vor der letzten Wettfahrt in Richtung Kran aufbrechen.

Wir wissen nun, was uns in Berlin erwartet, und kommen gerne wieder!

Team Quick & Dirty

Hier findet ihr die Ergebnisliste